Start-Ziel Sieg für Paul Schön im Final der Rotax Max Challenge International Trophy in Le Mans

Start-Ziel Sieg für Paul Schön im Final der Rotax Max Challenge International Trophy in Le Mans

Rotax Max Challenge International Trophy in Le Mans
 
 
   
 
  Paul Schön (SUI) hatte bereits in der ersten Runde des Micro Pre-Finals der Rotax MAX Challenge International Trophy mehr als 7 Zehntel Vorsprung auf seinen Rivalen und setzte sich mitten im Kampf mit teilweise einer zweiten Rundenzeit vom Gesamtfeld ab. Jenson Chalk (GBR) versuchte den 2. Platz gegen Uros Bogdanic (SRB) und Majus Mazinas (LTU) zu halten. Wobei sich Paul Schön zwischenzeitlich die Bestzeit vom Qualifying ins Ziel nahm und erneut siegte, nachdem er in den letzten Runden das Tempo zwar reduziert hatte, jedoch weitere noch 4 Zehntel Vorsprung hatte. Mit der Pole Position wurde das Rennen vom Sonntag sehnlichst erwartet.  
 
   
 
  Was sich bereits im Qualifying und Pre-Final abgezeichnet hatte, wurde auch im Final-Rennen am Sonntag umgesetzt. Paul Schön dominierte das Finale. Nach einer sehr ruhigen Einführungsrunde behauptete Paul Schön (SUI) die Spitze, dicht gefolgt von Uros Bogdanic (SRB) und Majus Mazinas (LTU). Paul Schön erhöhte das Tempo von Runde zu Runde wobei er eine Reihe von schnellsten Runden fuhr und somit 6 Zehntel Vorsprung zur Halbzeit auf den zweitplatzierten Uros Bogdanic (SRB) aufwies und somit erneut auf Erfolgskurs war. Der Kampf um den 2. Platz ging zwischen Majus Mazinas (LTU) und Uros Bogdanic (SRB) im Rücken von Paul Schön (SUI) munter weiter. Dank einer tollen Leistung und einem perfekt abgestimmten Chassis holte sich Paul Schön (SUI) den Finalsieg mit 4.5 Zehntel vor Uros Bogdanic (SRB) und Majus Mazinas (LTU) in der Kategorie Micro der Rotax Max Challenge International Trophy von Le Mans.

Paul Schön qualifiziert sich somit für die Rotax Max Challenge International Grand Finals welche im Dezember dieses Jahres in Bahrain abgehalten werden.